Kaiser: Zivilschutz-Akademie nach Ostthüringen holen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Ostthüringen bietet beste Voraussetzungen für den geplanten ostdeutschen Standort der neuen Bundesakademie für Bevölkerungsschutz und Zivile Verteidigung. Das sagte die Geraer Bundestagsabgeordnete und Innen-Expertin Elisabeth Kaiser (SPD).
“Ein Jahr Pandemie-Bekämpfung hat uns gezeigt, wie sehr wir uns auf das THW und die Strukturen im Bevölkerungsschutz verlassen können. Gleichzeitig ist klar geworden, dass der Staat in solchen Situationen noch effektiver handeln muss. Deshalb unterstütze ich den Vorschlag für eine neue zentrale Bundesakademie, in der die Beschäftigten von Bund, Ländern und Kommunen zu Zivilschutzthemen aus- und weitergebildet werden”, lobt Kaiser die Reformpläne aus dem Bundesinnenministerium.

“Ich freue mich, dass diese Bundesakademie für Bevölkerungsschutz und Zivile Verteidigung (BABZ) auch einen Außenstandort in Ostdeutschland erhalten soll. Wir in der SPD fordern seit langem, weitere Bundesbehörden in neuen Ländern anzusiedeln. Ich bin dem Thüringer Innenminister Georg Maier sehr dankbar für den Vorschlag, diese Außenstelle in unserem Freistaat zu errichten. Ganz konkret empfehle ich die Ansiedlung bei uns in Ostthüringen. Denn hier gibt es nicht nur viele sehr verkehrsgünstig gelegene Immobilien für ein Ausbildungszentrum, sondern gleich mehrere Einrichtungen des THW, die Thüringer Landesfeuerwehrschule und in Altenburg/Nobitz einen innovativen Flugplatz mit Drohnenzentrum”, unterstreicht die Abgeordnete die Vorzüge ihrer Heimat.
Hintergrund der Vorschläge von Kaiser und Maier ist ein Konzept für die Neuaufstellung des Zivilschutzes, das Bundesinnenminister Seehofer gestern in Berlin vorstellte. Demnach soll das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) zu einem zentralen Dienstleister für Kommunen, Länder und dem Bund umgebaut werden. Dazu gehört auch eine Aufwertung der BBK-eigenen Akademie für Krisenmanagement, Notfallplanung und Zivilschutz (AKNZ) in Bonn zu einer ressortübergreifenden Bundesakademie für Bevölkerungsschutz und Zivile Verteidigung (BABZ) mit zwei Standorten in Bonn und in Ostdeutschland.
Elisabeth Kaiser ist Mitglied des Innenausschusses, dort u.a. für ehrenamtlichen Zivil- und Katastrophenschutz zuständig und unterstützt seit Jahren als Fördermitglied das Technische Hilfswerk, darunter als stellvertretende Vorsitzende der THW-Landeshelfervereinigung Sachsen/Thüringen.

Mein kostenloser Newsletter

Abonnieren Sie meinen offiziellen E-Mail-Newsletter und bleiben Sie kostenlos auf dem Laufenden mit Updates und Nachrichten aus Berlin und meinen Wahlkreisen.