Kitas in Greiz und Gößnitz neu im Bundesprogramm "Sprach-Kita"

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Die Greizer “Kita am Sommerbad” und das Gößnitzer “Knirpsenland” erhalten seit diesem Jahr eine Förderung aus dem Bundesprogramm “Sprach-Kitas”. Darüber informiert die Ostthüringer Bundestagsabgeordnete Elisabeth Kaiser.

“Das ist eine tolle Entscheidung für die Kinder, aber auch für die Fachkräfte in diesen beiden Kitas!”, freut sich die SPD-Politikerin. Bis Ende 2022 erhalten die städtische “Kita am Sommerbad” in Greiz sowie die Gößnitzer AWO-Kita “Knirpsenland” nun insgesamt 50.000 bzw. knapp 48.000 Euro für ihre Arbeit auf dem Gebiet der Sprachförderung. “Ab diesem Jahr wird auch die Arbeit digitalen Medien gefördert, das passt genau in diese Zeit. Insgesamt bekommen allein in Ostthüringen rund 50 Kitas eine Förderung aus diesem Bundesprogramm”, so Kaiser.
Das Bundesprogramm “Sprach-Kitas” fördert seit 2016 vor allem Kindergärten, die von einem hohen Anteil von Kindern mit sprachlichem Förderbedarf besucht werden. Neben der Sprache sollen auch die inklusive Pädagogik sowie die Zusammenarbeit mit den Familien verbessert werden. Das Programm war letztes Jahr auf Initiative der Bundesfamilienministerin Franziska Giffey und des Bundesfinanzministers Olaf Scholz (beide SPD) verlängert worden. Für die Förderung aller bundesweit ausgewählten Kitas stellt der Bund 2021 und 2022 jeweils insgesamt rund 188 Mio. Euro zur Verfügung.

Mein kostenloser Newsletter

Abonnieren Sie meinen offiziellen E-Mail-Newsletter und bleiben Sie kostenlos auf dem Laufenden mit Updates und Nachrichten aus Berlin und meinen Wahlkreisen.