METROPOL Kino Gera ist Preisträger des Kinoprogrammpreises – 7500 Euro Preisgeld

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Die für Gera zuständige SPD-Bundestagsabgeordnete Elisabeth Kaiser informiert, dass das METROPOL Kino Gera Preisträger des diesjährigen Kinoprogrammpreises der Bundesregierung ist und 7.500 Euro aus dem Kulturetat des Bundes erhält. Den Preis erhält das Kino in der Kategorie „Allgemeines Jahresfilmprogramm“.

„Ich freue mich riesig, dass das METROPOL Kino zu den Preisträgern gehört und so das Engagement der kleineren Filmkunst- und Programmkinos unterstützt wird. Erst im März durfte ich im METROPOL Kino als Filmpatin vor Ort sein und mich von dem großen Engagement und der  liebevollen Arbeit der Beschäftigten überzeugen. Dann kam Corona. Das Preisgeld von 7500 Euro wird hoffentlich auch eine kleine Hilfe für die Einnahmeausfälle sein, die das Kino während der Schließzeit zu verkraften hatte. Seit Anfang Juli ist das Kino wieder geöffnet und ich lade alle Ostthüringer*innen ein, sich von dem kleinen aber feinen Filmangebot inspirieren zu lassen“, so die Ostthüringer Politikerin.
Neben Gera gehören drei weitere Thüringer Kinos zu den Preisträgern – das Kino am Markt in Jena, das Kino im Schillerhof in Jena sowie das Lichthaus-Kino im Straßenbahndepot Weimar.
Hintergrund:
Der Kinoprogrammpreis wird jährlich durch die Bundesbeauftragte für Kultur und Medien vergeben. Der Preis wird in den fünf Kategorien: Allgemeines Jahresfilmprogramm, Kinder-/ Jugendfilmprogramm, Kurzfilmprogramm und Dokumentarfilmprogramm verliehen. Mit den Preisen soll dazu beigetragen werden, dass die kulturell reiche Film- und Kinolandschaft in Deutschland erhalten wird.

Mein kostenloser Newsletter

Abonnieren Sie meinen offiziellen E-Mail-Newsletter und bleiben Sie kostenlos auf dem Laufenden mit Updates und Nachrichten aus Berlin und meinen Wahlkreisen.