Noch bis zum 31. Juli für Kita-Preis 2022 bewerben

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin

Kitas und lokale Bündnisse für frühe Bildung können sich noch bis Ende Juli für den Deutschen Kita-Preis bewerben. Das teilt die Ostthüringer SPD-Bundestagsabgeordnete Elisabeth Kaiser mit.
“Bildung, Betreuung und Erziehung außerhalb der eigenen Familie spielen für die Entwicklung von Kindern eine wichtige Rolle. Corona hat das noch einmal deutlich gemacht. Ohne die Arbeit und Angebote der Beschäftigten in unseren Kindertagesstätten könnten viele die Vereinbarkeit von Familie und Beruf gar nicht umsetzen. Das Engagement des Fachpersonals verdient Anerkennung und es soll mit dem Kita-Preis sichtbar werden”, so die SPD-Politikerin.
Der Preis richtet sich an Einrichtungen, die sich kontinuierlich für gute Qualität in der frühen Bildung einsetzen und dabei die Bedürfnisse der Kinder in den Mittelpunkt ihrer Arbeit stellen. Bei der Auswahl werde darauf geachtet, wie Kinder und Eltern den Alltag mitgestalten können. Ein vollständiges Qualitätskonzept ist nicht zwingend für eine erfolgreiche Bewerbung.
Nach Ende der Bewerbungsfrist werden fünf Kitas und fünf lokale Bündnisse für frühe Bildung ermittelt und im Mai nächsten Jahres mit einem Preis geehrt. In den Kategorien “Lokales Bündnis für frühe Bildung des Jahres” und “Kita des Jahres” wartet ein Preisgeld von jeweils 25.000 Euro auf die Erstplatzierten. Zudem werden pro Kategorie vier Zweitplatzierte mit jeweils 10.000 Euro ausgezeichnet. Alle Infos gibt es unter www.deutscher-kita-preis.de.

Mein kostenloser Newsletter

Abonnieren Sie meinen offiziellen E-Mail-Newsletter und bleiben Sie kostenlos auf dem Laufenden mit Updates und Nachrichten aus Berlin und meinen Wahlkreisen.