Sieben Städte in Thüringen profitieren mit insgesamt 6,5 Mio. von Bundesprogramm zur Stärkung der Innenstädte und Zentren

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Die Vorsitzende der Landesgruppe Thüringen in der SPD-Bundestagsfraktion Elisabeth Kaiser informiert über die Bekanntgabe der Fördermittelempfänger aus dem Bundesprogramm “Zukunftsfähige Innenstädte und Zentren”.

Gute Nachrichten für Thüringen übermittelt die SPD-Bundestagsabgeordnete Elisabeth Kaiser: “Der Bund bewilligt erste Maßnahmen aus dem Förderprogramm “Zukunftsfähige Innenstädte und Zentren”, das mit insgesamt 250 Millionen Euro ausgestattet ist.

Beworben hatten sich eine Vielzahl an Thüringer Städten und Gemeinden. Für eine Förderung vorgesehen sind nun Altenburg (598.500 Euro), Bleicherode (746.250 Euro), Eisenach (330.000 Euro), Gera (1.629.000 Euro), Jena (1.048.699 Euro), Sonneberg (1.999.375 Euro) und Weida (200.000 Euro).

Kaiser, die in der letzten Legislaturperiode Mitglied im Bauausschuss war und sich mit für die Auflage eines solchen Bundesprogramms eingesetzt hat, erklärt: “Unsere Innenstädte und Ortskerne sind schon länger Veränderungen unterworfen, die durch die Pandemie verstärkt zutage getreten sind: Filialisierung und Digitalisierung, der Onlinehandel und die Verdrängung sozialer Einrichtungen machen den Zentren zu schaffen. Unser Ziel ist es Innenstädte und Zentren am Leben zu halten, Leerstand zu abzuschaffen bzw. zu verhindern, die Aufenthaltsqualität zu erhöhen und attraktive Ortskerne und Stadtzentren zu entwickeln.”

Mein kostenloser Newsletter

Abonnieren Sie meinen offiziellen E-Mail-Newsletter und bleiben Sie kostenlos auf dem Laufenden mit Updates und Nachrichten aus Berlin und meinen Wahlkreisen.