Bund fördert zwölf Denkmalschutz-Projekte in Thüringen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Die SPD-Baupolitikerin Elisabeth Kaiser informiert, dass der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages mehr als 1,8 Mio. Euro aus dem Denkmalschutz-Sonderprogramm IX für Thüringer Projekte freigegeben hat.
Davon profitieren zwölf Projekte aus allen Regionen Thüringens, die jeweils zwischen 50.000 und einer halben Million Euro erhalten werden:

  1. St.-Marien-Kirche in Bleicherode (60.000 Euro)
  2. Klosterkirche Thalbürgel in Bürgel (150.000 Euro)
  3. Evangelische Kaufmannskirche St. Gregor in Erfurt (95.000 Euro)
  4. ega-Ausstellungshallen 2 und 3 in Erfurt (573.200)
  5. Coudray-Kirche Neusiß in Geratal/Plaue (70.000 Euro)
  6. Kirche St. Marien in Jena-Ziegenhain (150.000 Euro)
  7. Sauer-Orgel in der Marienkirche Mühlhausen (150.000 Euro)
  8. Orgel der Evangelischen St. Servatorkirche in Schlotheim (70.000 Euro)
  9. Evangelische Kirche St. Petri in Sömmerda (75.000 Euro)
  10. St.-Michaelis-Kirche Brockelnhagen in Sonnenstein (50.000)
  11. Umfassungsmauer des Historischen Friedhofes Weimar (330.000 Euro)
  12. Evangelische Kirche St. Bonifatius in Wundersleben (90.000 Euro)

“Das Denkmalschutzprogramm ist sehr gefragt. Viele, gerade kleinere Baudenkmäler können von einer Förderung profitieren und so erhalten werden. Für die engagierten Menschen vor Ort, die sich um den Erhalt der Bauten bemühen, ist dies auch ein wichtiges Signal”, so die SPD-Bundestagsabgeordnete Kaiser.
Mit dem Bundesprogramm können viele national bedeutsame Kulturdenkmäler erhalten werden.

Mein kostenloser Newsletter

Abonnieren Sie meinen offiziellen E-Mail-Newsletter und bleiben Sie kostenlos auf dem Laufenden mit Updates und Nachrichten aus Berlin und meinen Wahlkreisen.